Laforet Couteliers - Auvergne

Die Schmiede Laforet Couteliers befindet sich im Herzen der Auvergene, im kleinen Ort Arconsat. Nicht weit entfernt davon ist auch Thiers, das bekannte Zentrum der Messerfertigung in Frankreich.

Geführt wird der Familienbetrieb von Michèle und Jean-Claude Laforet.

Jean-Claude arbeitete zunächst in der Entwicklung neuer Modelle für den bekannten Hersteller Gilles Reynewaeter und seine Schmiede Thiers-Issard.

Im Jahr 2005 entschlossen sich seine Frau und er, eine eigene Schmiede unter dem Namen Laforet Couteliers zu eröffnen. Sie führen damit eine Tradition fort, die bereits der Großvater des jetzigen Firmeninhabers am gleichen Ort begründet hatte.

Bereits kurz nach der Eröffnung, konnte der Bürgermeister den Einwohnern der Gemeinde die ersten Modelle der Schmiede präsentieren, die als Ausdruck der Verbundenheit zum Ort und der Region den Namen "L'Arconsat" tragen.

Seitdem entwickelt Laforet Couteliers immer wieder neue Modelle und experimentiert dabei auch mit edlen und seltenen Materialien. Michèle und Jean-Claude Laforet wollten ganz bewußt nicht Thiers oder Laguiole Messer in ihrer bekannten Form herstellen, sondern entwickelten Messer mit einer völlig eigenständigen Charakteristik.

Die Produktpalette reicht dabei von Taschenmessern, die in kleinen Serien hergestellt werden bis hin zu edelsten Einzelstücken, die auch speziell nach Kundenwunsch gefertigt werden.

Seit 2012 sind Laforet Couteliers Mitglied der Vereinigung "Route des Méties", einer Gruppe von Künstlern, Produzenten und Museen, die sich für den Erhalt von Handwerk und Kultur der Region stark machen.

So unterschiedlich und manchmal sehr ausgefallen ihre französischen Messer auch sind, allen gemeinsam ist höchste handwerkliche Qualität als Ausdruck der Leidenschaft mit der die Arbeiten in dieser kleinen Schmiede ausgeführt werden.

/Category/Item/CategoryItem.twig